BLOGGER RECOGNITION AWARD

Heute möchte ich dich Antje auf meinem Blog besonders begrüßen. Du hast mich zum Blogger Recognition Award nominiert. Vielen Dank! Ich muss gestehen, ich brauchte ein wenig um mich erst einmal damit vertraut zu machen. Habe aber gerne angenommen.

Die Regeln:

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
2. Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Ich muss aber gleich gestehen, dass ich selbst nicht alle Regeln Punkt für Punkt befolgen kann, bzw möchte.

Wie alles begann…

Seit geraumer Zeit wird in unserer Familie gekocht, gebacken, und vor allem geschlemmt. Anfangs hielten wir uns immer streng an die Rezepte. Mit der Zeit entwickelten sich immer mehr Eigenkreationen. Gerade bei Brot kann durch eine kleine Anzahl Zutaten eine Unmenge an geschmacklichen Nuancen komponiert werden. Anfangs nicht immer Highlights, aber großteils auch sehr gelungene Brote. Irgendwann sagte meine Frau: ‚Back doch dieses Brot mit den Sonnenblumenkernen – das Runde!'(Ich hatte es in einer Kulitsch – Form gebacken) Hmmm. Ich konnte mich natürlich daran erinnern, aber nicht was ich reingegeben habe. Ich fing an meine Eigenkompositionen mitzuschreiben. Eine Zettelwirtschaft mit dem Ergebnis, dass ich auch nichts fand. Irgendwann surfte ich bei einem anderem Blogger auf seiner Seite und dachte, dass ich das auch probieren könnte, nur halt privat und versteckt wollt ichs machen. Ich habe mich kurz eingelesen und begonnen einen Blog aufzusetzen. Ich fand nicht gleich die ‚privat‘ Funktion und dachte, dass es eh egal sei. Meiner Meinung nach würde sich ohnehin niemand darauf verirren. Ein Irrtum, der mich freut, da ich doch sehr regelmäßig nette Emails und auch Kommentare bekomme.

Welche Tipps könnt ich geben…

  • Zwinge dir keine Regeln auf! Mach deine eigenen!
  • Tausche dich mit Bloggerkollegen aus! Mehrere Ideen führen oft zu fantastischen Ergebnissen!

Meine Nominierungen…

Liebe Freunde, liebe Kollegen, liebe Gleichgesinnte!

Betrachtet bitte diese Nominierung nicht als ein Muss, ich freue mich aber falls du dich dazu entschließt! Da ich viele Seiten kenne die ich nominieren könnte habe ich nur eine kleine Auswahl getroffen. Diese ist keine Wertung!!!

Auf ein frohes Weiterbloggen!

Euer Chris

NEU- Brot Magazin

Heute erreichte mich das neue Magazin „Brot„. An dieser Stelle gleich einmal herzlichen Dank an den Verlag für das Ansichtsexemplar.

Zu finden darin ein guter Querschnitt zum Thema. Ich war sehr neugierig was alles darin zu finden sein wird. Natürlich Rezepte, mit Gluten ohne Gluten, herkömmliche und exotische, Kochen mit Brot und und und. Tolle Fotos inklusive. Womit wird ein gutes Brot getrieben? Mit Hefe, Sauerteig oder gar einmal ein Lievito Madre, der italienischen Mutterhefe. Kein Problem, die Herstellung wird gut von Profis oder bekannten Bloggern erklärt.

Was mir ebenfalls gut gefällt, dass auch eine Wiener Bäckerei vorgestellt wird, die sich zu alten Werten bekennt.

Interessant einfach zum lesen oder auch sehr inspirierend für Selberbäcker. Ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe!

Euer Chris

Schnelles Briochekipferl

Heute morgen wurde ich von meinen Kindern geweckt. ‚Papa ich mag ein Briochekipferl!‘ Natürlich hatten wir keines und auch kaufen konnten wir keines, da ja Sonntag ist. Fürs Frühstück zu machen war es schon zu spät. Für die Nachmittagsjause ging sich zumindest ein superschnelles Rezept aus. Es stammt im Orginal von Christian Ofner. Es ist gelingsicher aber sehr germlastig (hefelastig).

Weiterlesen

Weizenmischlaib

Dieser Weizenmischlaib ist ein einfaches helles Mischbrot mit einem geringen Roggenanteil. Passt hervorragend für belegte Brote oder auch zu Gegrilltem! Weiche Krume, durch den zweifachen Sauerteig kräftiger Geschmack.

Roggensauerteig TA 200

  • 10g Roggenanstellgut
  • 45g Roggenmehl R960
  • 45g Wasser

Alle Zutaten vermischen und zugedeckt 14 bis 16 Stunden stehen lassen.

Weizensauerteig TA150

  • 10g Weizenanstellgut TA 150
  • 160g Weizenmehl W700
  • 80g Wasser

Alle Zutaten vermischen und zugedeckt 12 bis 14 Stunden stehen lassen.

Hauptteig

  • 100g Roggensauerteig TA200
  • 240g Weizensauerteig TA150
  • 500g Weizenmehl W700
  • 250g Roggenmehl R960
  • 650g Wasser
  • 19g Salz
  • 8g Germ (Hefe)
  1. Alle Zutaten mit der Küchenmaschine vermischen (4 Minuten langsam, 3 Minuten etwas schneller.
  2. 20 Minuten Kesselgare.
  3. Zu 2 Laiben aufarbeiten und im Simperl (Gärkörbchen) gehen lassen. (Vorsichtig aufarbeiten – der Teig ist eher weich gehalten)
  4. 45 Minuten Ruhe

Backen

  • 250° fallend auf 180°C  Ober-Unterhitze
  • Schwaden
  • 45 Minuten