Roggen-Dinkel-Saatenbrot

Durch das Brühstück im Roggen-Dinkel-Saatenbrot wird ein besonders saftiges Gebäck erreicht. Es hält sich sehr lange frisch und hat einen ausgesprochen kernigen Geschmack. Das fermentierte Roggenmalz gibt noch eine leichte Süße.

dinkelroggensaatenbrot

Roggensauerteig

  • 24g Roggensauer Anstellgut
  • 120g Wasser (30°C)
  • 120g Roggenmehl R960

Die Zutaten per Hand vermischen und zugedeckt 16 bis 18 Stunden gären lassen.

Brühstück

  • 55g Sesam
  • 55g Leinsamen
  • 55g Sonnenblumenkerne
  • 180g Dinkelschrot grob
  • 615g Wasser kochend

Die Zutaten des Brühstückes vermischen und abgedeckt 4 Stunden quellen lassen!

Hauptteig

  • 260g reifer Roggensauerteig
  • gesamtes Brühstück
  • 500g Roggenmehl R960
  • 18g Salz
  • 9g Germ / Hefe
  • 9g Roggenmalz fermentiert
  • 9g Brotgewürz gemischt
  • 120g Wasser
  1. Alle Zutaten 7 Minuten langsam vermischen, danach 2 Minuten etwas schneller kneten.
  2. Teig zugedeckt im Kessel 40 Minuten ruhen lassen.
  3. Teig teilen und zu 2 Wecken aufarbeiten
  4. Mit dem Schluss nach unten in Kastenformen geben und Oberfläche etwas bemehlen
  5. Bei voller Gare backen – ca 100 Minuten

Backen

  • 270° fallend auf 200°C
  • 10 Minuten schwaden
  • 50 Minuten

Größe

2 Kastenbrote

Schwierigkeit

 

 

Zeitaufwand

 

 

Tipp

Teigmenge um 1/3 erhöhen, da im Ofen locker 3 Kastenbrote gebacken werden können!

3 Gedanken zu “Roggen-Dinkel-Saatenbrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s