Heurigenwecken

Die ‚Heurigen‘ sind aus Wien nicht wegzudenken. Orte um gemütlich zusammen zu sitzen, zu essen und ein oder vielleicht sogar zwei Gläschen Wein zu trinken. Mittlerweile entstehen aus diesen Gaststätten immer mehr Restaurants oder Nobellokalitäten. Ich bevorzuge jedoch die kleinen gemütlichen, bei denen nach wie vor nur kleine kalte Köstlichkeiten auf der Karte stehen. Zu einer solchen Jause passt dieses einfache Brot. Trotzdem saftig durch die Zugabe von Schmalz.

heurigenwecken

Poolish

  • 100g Weizenmehl W700
  • 100g Wasser
  • 0,5g Germ /Hefe

Die Zutaten per Hand klümpchenfrei vermischen und 8 bis 10 Stunden gehen lassen.

Hauptteig

  • Poolish
  • 340g Weizenmehl W700
  • 50g Grahamschrot
  • 20g Weizenanstellgut TA200
  • 220g Wasser
  • 9g Germ /Hefe
  • 10g Salz
  • 30g Schweineschmalz
  • 20g Honig
  1. Alle Zutaten 2 Minuten langsam vermischen und anschließend 10 Minuten kräftig auskneten bis sich der Teig schön vom Kesselrand löst.
  2. Stockgare 1 Stunde. Zwei Mal den Teig zusammenstoßen und entgasen.
  3. Den Teig teilen und lang formen.
  4. Im Bäckerleinen absetzen – 45 Minuten Gare.
  5. Einschneiden und mit dem Schluss nach unten abbacken!

Backen

  • 240° fallend auf 200°C
  • 8 Minuten schwaden
  • 32 Minuten

Größe

2 Wecken a‘ 400g

Schwierigkeit

 

 

Zeitaufwand

 
Tipp

Passend auch etwas geröstet als Bruschetta!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s