Ciabatta di campagna

Brot zu backen ist immer wieder faszinierend. Die Kombination von Mehlen weniger Getreidesorten, Flüssigkeit, Salz und ein Triebmittel reichen aus um immer wieder neue Geschmackserlebnisse zu erzielen. In diesem Fall setzte ich auf fermentierten Teig. Obwohl supereasy, ohne Sauer oder anderen Schnickschnack bisher mein bestes Ciabatta. Die Kruste ist hauchdünn und splittrig, die Krume luftig. Nächstes Mal würde ich mich trauen das Baguette noch einen Ticken mehr auszubacken. Ein bekannter deutscher Bäcker meinte einmal in einem Interview: Röstaromen, Röstaromen, Röstaromen,…

ciabattadicampagna

Weiterlesen

Frühstücksbrot

Ein normales Mischbrot als Kastenbrot gebacken hat natürlich Vorteile. Jede Scheibe hat die gleiche Größe. Zum belegen natürlich ideal. Ich habe es mit meiner Familie bei einem Frühstück genossen und das zweite Stück an liebe Freunde weiterverschenkt…frühstücksbrotDas linke Brot wurde mit dem Schluss nach untern in die Form gesetzt, das rechte mit dem Schluss nach oben. Optisch ist die glatte Variante für mich ansprechender, jedoch muss die volle Gare schön erwischt werden! Weiterlesen

Stammersdorfer Mischbrot (Dreistufensauer)

„Warum machst du fast immer gestaubte Brote?“ hörte ich vor kurzem beim Abendessen! Die Antwort ist einfach – weil ich sie selbst gerne esse. Ich finde aber auch einen glänzenden Brotwecken ohne ein Stäubchen Mehl zum anbeißen. Ich schnappte mir also eines meiner ‚ungestaubten‘ Rezepte und verpasste ihm, da ich Zeit hatte, eine dreistufige Sauerteigführung! Um ein äußerst mildes Brot zu erreichen war ich mit der Sauerteigmenge sehr zurückhaltend. Beim nächsten Mal kann die Menge noch etwas angehoben werden!stammersdorfermischbrot Weiterlesen

Hausbrot (Dreistufensauer)

Mein Hausbrot (ein nur leicht versäuertes Mischbrot) wird derzeit mit Abstand am häufigsten aufgerufen. Grund genug für mich es noch weiter zu verbessern. Es wird dadurch anspruchsvoller in der Zubereitung, jedoch im Geschmack um einiges besser. Durch eine optimale Sauerteigführung kann gänzlich auf Germ/Hefe verzichtet werden. Eine weitere Änderung ist die Standardisierung des Gewichts. Der neue Laib ist ziemlich genau ein Kilogramm schwer und wurde dieses Mal im Topf gebacken!

hausbrot3st

Weiterlesen

Heidenbrot

Wenn du meinen Blog verfolgst, hast du vielleicht schon bemerkt, dass ich immer wieder typisch russische Rezepte oder Zutaten verwende. Die russische Küche hat viele Besonderheiten: Pelmeni, Blini, Borschtsch, Soljanka und und und. Mindestens genauso typisch ist aber gerösteter Buchweizen. Dieser wird überall dazugegessen. Ich muss gestehen, dass ich früher mit diesem Knöterichgewächs absolut nichts am Hut hatte. Ich kannte den Geschmack nicht – und der Geschmack ist genial gut! Kombiniert habe ich diese wunderbare Zutat mit Dinkel und Roggen.

Falls du dich wegen des Namen wunderst. Buchweizenmehl wird bei uns auch Heidenmehl genannt, aus dem der bekannt Heidensterz zubereitet wird! buchweizenkruste Weiterlesen

Kürbiskernmehlbrot Vers.1

Werbung: Ich nenne und verlinke in diesem Beitrag den Namen einer Firma.

Glutenfreie Mehlsorten, aus Pseudogetreide oder überhaupt anderen Kernen, sind derzeit der Renner und sprichwörtlich in aller Munde. Leider sind sie nicht immer einfach zu verarbeiten. Ich verwende Biomehle und Öle der Ölmühle Fandler.
Dieses Brot ist somit ein Kürbiskernbrot ohne Kerne!

Eigentlich wollte ich diese Version nochmals überarbeiten. Da ich aber in den Social Media mehrmals um das Rezept gebeten wurde und es auch meine Verkoster als sehr gut befunden haben bekommt ihr heute am Weltbrottag diese Variante. In einem weiteren Durchlauf werde ich das gleiche Rezept nochmals mit einem zusätzlichen Quellstück aus Roggenflocken ergänzen. kuerbismehlbrot Weiterlesen